Kaiser Friedrich II.: 1194-1250 : Herrscher, Mensch und Mythos

Передняя обложка
W. Kohlhammer Verlag, 2008 - Всего страниц: 262
Der staufische Kaiser Friedrich II. (1194 - 1250), der uber das deutsche Reich und das Regnum Sicilie herrschte, entwickelte in Suditalien ein zentralistisches Staatswesen, das die Geschichte Deutschlands und Italiens nicht unwesentlich beeinflusst hat. Die Nachwelt ist bis heute fasziniert von seinem Interesse an den Naturwissenschaften, an philosophischen und theologischen Grundsatzfragen sowie von seinen beeindruckenden Bauten, vor allem Castel del Monte. Seine Sympathie fur Judentum und Islam sicherte ihm die Wertschatzung moderner Betrachter, wurde von seinen Zeitgenossen aber mit sehr gemischten Gefuhlen wahrgenommen. Unter ihm erreichte die Auseinandersetzung zwischen Kaiser- und Papsttum ihren Hohepunkt. Die papstliche Propaganda verunglimpfte ihn als Ketzer und Antichrist, er selbst liess sich als Friedensfurst und Messiaskaiser feiern. Auf dem neuesten Stand der Forschung wird in diesem Buch ein anschauliches Bild von Friedrich II. gezeichnet.
 

Отзывы - Написать отзыв

Не удалось найти ни одного отзыва.

Содержание

Раздел 1
33
Раздел 2
36
Раздел 3
58
Раздел 4
96
Раздел 5
107
Раздел 6
131
Раздел 7
132
Раздел 8
143
Раздел 9
164
Раздел 10
165
Раздел 11
166
Раздел 12
167
Раздел 13
168
Раздел 14
170
Раздел 15
210
Авторские права

Другие издания - Просмотреть все

Часто встречающиеся слова и выражения

Об авторе (2008)

Professor Dr. Hubert Houben ist Ordinarius fur mittelalterliche Geschichte an der Universitat Lecce.

Библиографические данные