Изображения страниц
PDF
EPUB

Le coeur humain dévoñé, par Récif de la Bretonne. ra Verburgi + Vol. Ant. I724. Curtius Snakenbure Dictionnaire des Antiquités de Pitiscus, précédé d'un gii - Documenta rediviva monafterior. praecipuor. Duca

mémoire sur les antiquités septentrionales, par Pougens. tus Wirtembergici. Tübing. 1636. Histoire de l'acade2.vol. in-8.

mie royale des sciences à Paris dépuis 1666-94. 15 Vol. Les Révolutions romaines, de Suède et de Portugal, par fig. Par. 1733. Köhlers Münzbelusiigungen. 22 Binde. Vertot, nouvelle édition de Didot.

Lamberty memoires, 14 Vol.

Leeuweuhock opera Les oeuvres choisies d'Arthur Young,

omnia. 4 Vol. 1719- 22. Leibnitii

opera

omnia, 6 Vol. Les personnes qui m'ont adrese leurs ordres pour Genev. 1763.

Magui hil. Gothorum Surionumque. ces ouvrages, seront servies des premières.

Rom. 1554. -- Meursii hist. Danica, et alia firipta. Hafn. A Bâle, le 24. Novembre 1796.

1636. Molers deutsches Staatsrecht. 53 Theile. Mus J. Decker. exerteratus. Tub. 1593. Obrechti Allaticarum rerum

prodromus. 1685. Plutarque vie des hommes illuftres,

p. Daçier, 9 Vol. fig. Proceus confiftorialis martyrii Geheimes Leben Catharina II.

J. Hüls. Vitcorio Giri mercurio et memorie recondice. In einigen Wochen wird ein geheimes Leben Catha,

16 Vol.

Suetonius Graevii. 1672. Tacitus Groe rina's II. von einem seiner Nation bereits bekannten frei.

novii. 2 Vol. 1721. Virgilius Masvicii. 2 Vol. c. fig. müthigen Manne erscheinen. Lange schon war es unter dessen Feder, blieb aber aus natürlichen Gründen bisher

1717. noch verschlossen. Diels sey genug, um einstweilen das

Vollständige Verzeichnisse davon sind gratis zu haben: Publikum auf diess wichtige Aktenstück der Zeit auf.

In Anspach bey Hr. Haueifen; in Augsburg bey Hr. merksam zu machen.

Ania. Junginger; Bayreuth bey Ir, Lübecks Erlen; II. Auctionen.

Berlin bey Hr. Haude und Spener, Buchhändler; Bresó

luu bey Hr. C. $. Streit und Hr. Leukardt; Dres:len, Die vor einigen Monaten auf einen noch unbestimin. Walthersche Buchhandlung; Erlangen bey Hr. Kammerer ; ten Termin 'angekündigte Auction von gebundenen, mit in Frankfurt bey Hn. Varrentrapp und Wenner; Göttisunter seltnen und kostbaren Büchern, in mehrern Spra gen, Hr. Schneider; Gutha, Hr. Perthes; Halle, Hr. chen und aus allen Fächern der Wissenschaften, wird Hemmerde und Schwetschke; Hamburg, bey Hr. Pardey nun im Anfange Februars 1797 vor fich gehen. Die und Hr. Ruprecht; IIelmstädt, Hr. Fleckeisen; Jena, Hr. Sammlung besteht aus 5425 Binden, worunter 1295

Fiedler; Königsberg, Hr. Nicolovius; Leipzig, Hr. Secr. Folio, 1475 in Quarto, und 2655 in den übrigen klei. Thiele; München, Hr. -Lentner; Nürnberg, Hr. Monath nern Formaten sind. Es sind unter andern folgende und Kussler; Hegensburg. Hr. Montag und Weiss ; Riga, Werke darin enthalten:

Hr. Hartknoch; Salzburg, Hr. Duyle; Stuttgardt, Hr. In Folio.

Metzler; Tübingen, Hr. Cotta ; Wien, Hr. Wappler: Acta conciliorum ed. Ilarduinus. 12 Vol. Par. 1705-15. Wittenberg, Hr., Zimmermannı ; Züllichau, Hr. Fromann.

Aitzema Gesch, d. Niederlande in den Jahren 1621-99. Die auswärtigen Herrn Liebhaber, welche in dem Holländ. § Bände. Aldrovandi opera omnia. 13 Vol. Catalog schon eine Auswahl getroffen, oder die Herren Aiting opera omnia theol. 5 Vol. Amít. 1687. Bayle Antiquarii , welche Commissionen auf die Auction gesam. oeuvres divers. 4 Voi. Haye 1727. Corpus juris cauon. melt haben, sind gebeten, folche nunmehr an einen der gloisatum. 3 Vol. Taurini 1620. Corpus juris civilis hiesigen Commisionairs, die im Vorbericht zurn Catalog gloffatum. 6 Vol. Lugd. 1569. Galeni opera. 4 Vol. selbst angezeigt find, einzuschicken, und zwar so, dass Venet. 1609. Januensis Catholicon. Moguntiae 1460. folche vor Ausgang des Januars eintreffen. auf Pergament gedruckt, mit ausgemahlten Anfangsbuch' Frankfurt am 12. December 1796. Itaben und farbigen Verzierungen. (Eins der ersten Produkte der Buchdruckerkunst.)

Kircher oedipus aegyp• tiacus. 3 Teini. c. fig. Roinae 1662. Ejusd. mundas Dass die aus mehr als 3000 Bänden bestehende Biblio subterraneus. 2 Tomi. c. fig. Amft. 1565. Ejusd. China. thek des verllorbenen Ilerru Hofraths Wolfgang Benc. fig. Amft. – Ejusd. physiologia experimentalis, c. fig. "jamin v. Liittichau nächttkünftigen Amst. 1680. Larrey hist. d'Angleterre, d'Ecofle et d'

Sieben und zwanzigsten März 1797. Irlande. 3 Vol. fig. 1797. - Beckmanns Gesch. v. Anhalt: und folgende Tage bey dem Churfürstl. Sächss. Justiz. 7 Theile m. Kupf. 1710. Memoires de Sully. 2 Vol. Amte Mutzschien zu Wermsdorf gegen gleich baare Be. (Erfte und feltne Ausgabe.) Bedae opera. '8 Tomi. zahlung versteigert werden soll, und das Verzeichniss Col. Agr. 1688.

Bucharti hierozoicon. 2 Tomi. Lugd. sowohl bey befagtem Ainte, als auch in der Expedition Bat. 1712.

des Reichs-Anzeigers, der allgemeinen Literaturzeitung, In Quarto.

und das allgemeinen litterarischen Anzeigers, ingleichen deliani Sophiftae historiae, graec. c. not. var. ed. Gro. in Dresden, im privilegirten Address - Comtoir, in Leip- ' Rovius. Lugd. B. 1731. Amama Antibarbarus biblicus. zig bey Herrn Secretär Thiele, und in Jena bey Herrn 1656. Bettlermantel, Calvinischer etc., von Struthio. - Hofcommiffär Fiedler unentgeldlich zu haben ist; fole montanus. 1598. Boerhave index alter plantar. horti ches wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. acad. Lugd. Bate a partes c. fig. 1720,

Amc Mutzfchen zu Wermsdorf dea 12. Dec. 1796.

[ocr errors]

.

Ciceronis ope

der

ALLGEM, LITERATUR-ZEITUNG

Numero 2.

Mittwochs den liten Januar 1797.

.

LITERARISCHE

NACHRICHTEN

Der Prinz erneuert andurch fein fchon am 1. Jul.

I. Reichstagsliteratur,

gierenden Fürfien vou Lippe-Detmold verübten Regie

rungsentsetzung etc. 8. Lemgo 1795. 4 S. Schreiben des k. k. Feldmarschalllieut. Karl Prinzen u. Der Vf. diefer paar U'orte behauptet, der ehemal.

Fürsten zu Fürstenberg an die allg. Reich versamm Detinold. Hr. Regierungspräs, Rotberg und der Hr. Furft lung zu Regensburg dd. Prag d. 12 März 1796. dict. v. Neuwied hätten den Hrn. Fürsten v. Lippe-Detmold, Rar. 5 apr. 1796. p. Mog.

nach seiner Wiedergenesung zu bewegen gesucht; eben. i

falls den Weg des Rekurses gegen das Reichskammer.

gericht einzuschlagen, nachdem aber gedachter Hr. Fürst 1794. angebrachtes Gesuch um die Uebertragung der

dieses Anlinnen abgelehnt, hägten sie gemeinschaftl. die Reichsfeldmarschalllieutenants - Würde.

benannte Merkwürdige Anzeige verfasst und heraus-
Reichsfürftenrathsprotocoll u. 5 Apr. 1796. Fol. 5 Bog. gegeben.
Corcluf. Elect. Fürstl. Concluf. Conclus. coll. Civitat. v. 5 Mächtige Stimme der Gerechtigkeit a. d. hohe Reichs.
Apr. 1796. Dict. Rat. d. 8 Apr. 1796. fol. $ Bog.

versamml: in Regensb. die gegen den regier. Fürst. v.

Lippe-Detmold verübten Usurpazionssache betr. Ein
As I K. K. Maj allerunt. Reichsgutachten ad. Regensb. wichtiges Gegentuck zu den Fürstneuwiedischen Rekurs-

d. 5 Apr, 1796. die Beförderung des Hrn. Erzherz. acten. 8. 1795. 51 S.
Korl K. H. zur Reichsfeldmarschallswürde betr. Fol Re-

Und ein Pendant zur Merkwürdigen Anzeige etc. gensb. I Bog. Dict. Kat. d. 8 Apr. 1796 p. Mog.

Die Uebertragung des Obercommande über die kais, Staatsrechtl. Bemerkungen über den vom Hrn. Herzog zu und Reichstruppen an den Erzherz. Karl wird als eine Pfulzzweyhrücken zur Reichsversammlung genommenen wiederhohlte reichsoberhauptl. Fürsorge für das Beste

nenejten Kekurs und einige Stellen der Druckschrift Ho! des teutschen Reichs dankbar erkannt, zugleich dem

Ho! oder rechtliche Verwunderung. Geschrieben im Hrn. Erzherz die Würde eines R. - Generalfeldmarschalls Mon, Hornung 1796. 39 S. 8. unter allerhöchster Genehmigung ertheilt, (übrigens die Beschuldigung der Preussen an dem Uebergange der völlige Completirung und Ausgleichung der Reichsgene

Franzosen über den Rhein und Rechtfertigung der Verralität an beiden Religionstheilen einer befondern Reichs. hafinehmung des Ministers von Salabert und des dabey sagsberathschlagung vorbehalten.

beobachteten Verfahrens. Vorläufige Nachricht an das Publicum v. Hrn. Landfyn 361er Exiract a. d. Reichsoperationscalab. dd. Frankf.

dic. Hoffbaner. Lemgo in der Versammlung der Land d. M. I Apr. 1726. Dict. 15 Apr. 1796. p. Mog. fol. ftände am 10 Nov. 1795. Fol. į Bog.

i Bog. Die in diesen Blättern schon angeführte: Merkwürdige

Ende März betrug

Fl. Kr. Anzeige von den vor kurzem an den regierenden Hrn.

die Generaleinnahme

4193307 33 611 Fürft. zx Lippe. Detmold etc. verübten Regierungsentse die Generalausgabe

4166373 30 ; tzung etc., wird hier für eine Schrift erklärt, welche

blieb baarer Cuflavorrath

26934 2483 die Sache ganz falsch darstellt, und der Stände Ehre angemein hart angreift. Es wird ach eine Recheferri. Rechtfertigung der Landsünde und Ritterschaft 1. gung dagegen vorbehalten und das Publicum gebecen, Stüdten der Grafschaft Lippe in Betreff des Verfah. bis dahin, alles Urtheil darüber zurück zu halten.

rens bey der Gemuthskrankheit ihres durchl. Fursten'

4. Landesherrn. u. Hochdemselben wieder übertragenen Ein paar Worte zur Belehrung des Publicums über die Regierung, aus Originalacten verfasst v. Landfynd. jungA erschienene und an famtl. Comizialgesandten Hoffbauer g. Bielefeld 1795. 79 S. zu liegensb. ausgetheilte anonym. So betitelte Schrift: Dies ilt die in der obenangezeigten vorläufigon NachMerkwürdige Anzeige vor der vor kurzem an dem re richt angekündigte Rechtfertigungsschrift, welche zu.

gleich

[ocr errors]

(1) B

[ocr errors]

gleich die 3 Piecen: Wahrhafte Krankheits- und Cara Verhöre, aber fruchtlos, angestellt wurden die Piece
telgeschicht ete. Merkwürdige Anzeige etc. und Müche ift geflissendlich unvollendet; ihr fichtbarer Zweck gehet
tige Stimme etc. bündig widerlegt.

dahin, die vorzüglichften Gesandten in ein nachtheil.

Licht zu stellen und zwischen Ihnen und Ihren Subal-
Kaiserl. Hof - Ratifications - Deeret an d. Hochlöbl. allg.

ternen Misstrauen auszuftreuen. Allen Exemplarien
Reichsversamml. zu Regensb. dd. Wien d. 15 Apr.

war ein gedrucktes Missiv beygelegt. Bald nach der Er 1796. die Beförderung des Hrn. Erzherzogs Karl K,

scheinung der Germania und den gegen dieselbe getrofH. zur Reichsfeldmarschalls. Würde betr. fol. Re

fenen Maasregeln erschien gegen letztere eine, auf ei. gensb. i Bog, Dict. Kat. d. 20 Apr, 1796. p. Mog.

nen halben Bogen in Quart, sehr schön: mit latein. Let-
Kais. Maj. zeigen an, dass der Hr. Erzherzog, vor

tern gedruckte Diatribe unter dem Titel ;
seiner Abreise, in die gesetzl. u. herkömml. Verpflichtung
genommen worden sey, genehmigen Seine Erhebung

Fumo ans teutsche Publicum.
zum Reichsgeneralfeldmarschall voll Vertrauen auf seine - Der Vf. lehnt sich, im Ton hoher Begeisterung, geo
Tapferkeit und militär. Kenntnisse , und sehen einem be gen die ergriffenen Maasregeln auf und schliesst mit der
sondern Reichsgutachten wegen der übrigen Kompleti. 'Betheurung: „eher wird der Schwarzwald zu Scheiter.
rung der Reichsgeneralıcät an beiden Religionstheilen „haufen verarmen, als wir für die Wahrheit verstum-
entgegen.

„men, die gerechtelte Sache wird

am Ende doch

„Gegen."
Pfalzzweybrückische Note. fol. 1 Bog.

Die Herzogl. Comitialgelandschaft liess dieselbe hier Modeste Reflexionen über den ganz neuen Vorschlag die
austheilen. Eine Stelle , ro in der Rekursschrift über die dielseitigen, dem Rhein anliegenden, geistlichen
Salabert. Verhaftung, wegen der Neutralisirung von Reichslanden zu Reichsdepofitorial-Staaten zu machen,
Mannheim, eingeschlossen, bewog deu Hn. Grafen vo 8. 1796. 22 S.
Wurmser, in der Zweybrücker Französ. Zeitung No. 1, In dem 2ten Hefte von Europens politischer Lage und
und an das Pranzös, Frankfurter Journal No. 61 eine

Staatsinteresse wird gesagt: ,,es sey wirklich kein ande-
Verwahrung dagegen einrücken zu lassen. Auf diese

oores Mittel mehr übrig, als dass man dem König von
Verwahrung wird nun hier erklärt: „dass diejenige Stelle ..Preußen die dem Rhein diesleits angelegene Länder,
sydes Herzegl. Rekurs - Pro - Memoria, wogegen des Hn. „die eigentl. Gränze Deutschlands, gegen Frankreich,
„Gr. v. Wurmser Exc. lich verwahren zu müssen geglaubt

„als ReichsdepoGtorialstaaten, mit der Verbindlichkeit „haben, auf officielle Berichte und an den Hn. FM. v.

„überlasse, damit er das Reich dafür gegen Frankreich ,,Wurmler erlafiese häufige Briefe des Churpfalzbayer. beschütze." Diefen Vorschlag prüft der Verfasser „Obrilt u. Landescommiflair bey der kaif. u. Reichs

Schritt für Schritt und schliesst denn mit allgemeinen warmee, Freihrn. von Wrede, wie auch auf den Unter

Reflexionen wider denselben :
„handlungen beruhe, welche mit der Französischen Ke-

gierung wegen der Neutralität der Stadt Mannheim in Schreiben der Hn. Fürsten Karl zu W'iedrunket Ho Chri-
der Voraussetzung eingeleitet waren, dats mau diese ftian zu Wittgenstein - Berleburg d. d. allg. Reichs-
„Neutralität Kaiserl. Seics (wenigftens so lange die Li.

verf. dd, Kwikel . Berleburg d. í u. 6 Apr. 1796.
„nien bey Mainz noch in Franzöñischen Isänden waren) fol, i Bog. Samt
„zufolge der -gedachtem Irn. Obrist versprochenen Beyo.

Unterthän. Bericht der Fürstl. 'Wied - Neuwied. Regios
„wirkung und wiederhohlt geäusserten Gutheissen, as

rung an die regier. Hrn. Fürsten zu Wied hunkri u.
miehmen würde.“

Wittgenstein Berleburg Kriegsbeschwerden in Sprcie
Germania im Jahr 1795. (Augsburg) Stuttgard im

Exemtion der Römermonathe betr. fol. lo S. Dict.
Jahr 1796. 8. 1.174 S.

3 Muy 1796,
Diese Piece warde zur Nachtzeit in einige gefand. Die obengenannten Hrn. Fürsten empfehlen als Neu-
Ichaftl. Häuser geworfen und kam nachher mit der wiedsche Landesadministratoren, das auf den Regie-
Briefpost unter befondern Couverten an die übrigen Hn.

rungsbericht, fo fie mittheilen, gegründete Ansuchen:
Comitialgesandte und Legationssekretäre. Sie wurde hier. das durch die Kriegslasteu ruinirie Neurieder Land von
auf iri den Regensburger politischen Zeitungen öffentlich der Entrichtung der neuerdings verwilligten 100 Römer-
für eine schand). Bchmäbschrift erkannt und es wur monate und der Abtragung der römermonatl. Rückstän-
den bey einem dasigen Handelshause, laut dieser Erklä de zu befreien.
rung folgende Prämien deponirt; 2009. A. bey zweifel-
Joser Eutdeckung des Verfaffers 500 fl. bey gleichmässi.

Error calculi im Fränk. Kreisfchluss v. 14 Febr. 1795. 4o
ger Entdeckung des Druckers, 100 A. dem fich am er.

Nürnberg 1795.
ten darstellenden Colporteur und endlich jedem eine

Weder als Geschichtschreiber noch als deutscher
verhältnissmässige Belohnung, welcher einen erhebl. Publicist oder patriotischer Staatsmann, sondern als
Umstand zur Emdeckung angeben würde. Zugleich Arithmetiker, der hier und da die Geschichte der Frän-
wurde Verschwiegenheit oder Vertretung des Entde kischen Ereignisse fich etwas näher bekannt gemacht hat,
skers zugelichert. Ausserdem übernahmen S. Exc. der trägt der Vf. seine beym Anblicke des benannten Kreis-
kaiserl. kir. Concommiffarius die Untersuchungscommis schlufles in ihm erweckten Zweifel yor.
fion, vermöge welcher einige Hausnachsuchungen und

[ocr errors]

2

Schreiber d. K. K. Hrn. Generalfeldwachtmeifers Prin. Notariatsinstrument zum Beweis dass trene Unterthax mi

zen Kari Vilh. zu Hohenlohe. dd. Vorpoftexftation. des Fürsten v. Neuwied gerne 2. willig ihre Interceso Stromberg 2 Apr. 1796. a. d. Reichsversamml. Dict. fions - Bitt schrift, die den 21 Jan. 1795 zur ReichsRatisb. d. 30 Apr. 1796. fol, i Bog.

dictatur gekommen, unterschrieben haben, hey Gele. Enthält das Ansuchen um eine Reichsgeneralfeldmar genheit der am 29 Apr. 1796 dictirten Berichte der fchalllieutenantstelle auf Evangel. Seite.

Fürstl. Wied - Neuwied. Regierung scanzlei an die ree

gier. 'Hru. Fürsten zu Wied - Runkel und W'ittgenSchreiber des 'Hrn. Fürften Karl zu W'iedrunkel H.

Atein - Berlenburg das von den Wied - Neuwied. LanChristian zu Wittgenstein an d. Reichsverf. dd. Run,

desunterthanen ein. hohen Reichsverfamml. übergebene kel 1. Berleburg 16 6. 23 März 1796. fol. f Bog.

und d. 21 Jünn. 1795. zur Dictatur gebrachte MemoUnterthän. Berichte der Fürft. Wied - Neuwiedt. Bo

rial bet. May 1796. fol. i Bog. gierung an die regier. Hrn. Fürften zx Wied- Kunkel

Die 2 Unterthanen, welche mit dem Notar Helfrich *. Wittgenstein - Berleburg das von den Wied - Neu.

auf das Land gegangen und dem Unterschreibungsacte wiedschen Landesunterthanen, ein. hoh. Reichsverf.

der Neuwieder Landesuixerthanen beygewohnt, bezeu. übergebene u. d. 21 Jünner 1795 zu Dict. gebrachte gen hier, dass kein Unterthan zur Unterschrift gezwune Memorial bet. fol. 6% Bog.

gen oder überredet worden. Dictat. Ratisb. d. 30 Apr. 1796.

Note dd. Regensb. den 22 Apr. 1796. In dem Memoriale quaelit. baten die Neuwieder Lan

Die Reichsveriamml. falste' insgeheim den Beschluss, desunterthanen um die Wiedereinsetzung ihres Fürften

welche diese Noie enthält. Es ist eine Weitung an das in seine Regierung. Gegenwärtige Berichte u. das fie

Reichskammerger. bey der Wahrscheinlichkeit eines begleitende Schreiben behaupten; jenes Memorial rühre

feindl. Ueberfalls mit Klugh. u. Verfassungsmässiger Vor. von der Minorität der Unterthanen her, auch feyen bey

ficht d. schickl. Mittel zu seiner Sicherheit, mit Einver. der Vollmacht hiezu viele Untersehriften erschlichen und

Itändniss des Kails und Reizhscain mando zu ergreifen. widerrufen.

Zugl. wurde beschlossen, 1) Sr. churf. Guaden zu Maynz Des Hrn. Fürsten Friedrich Karl zu Wied. Neuwied zu ersuchen. hievon dem Reichzkammerger. unter der

Promem., dd. Kampfmühl b. Regensburg d. 11 May Hard die Eröffnung zu machen und dafelbe mit Rath u. 1796. Dics. Ratisb. d. 18 May 1796. p. Mog. fol. That zu unterstützen, 2) die Kaif, böchftansehnl. Princii Bog.

palcommill. von all dem zu benachrichtigen und um die Der Hr. Fürst tritt hier, als Vertheidiger der Einleitung zu bitten, dass das Kais. u, ReichsgeneralKechtsgültigkeit der Vollmacht zur Intercession des Neu commando die Sicherheitsma lasregeln des Reichskammerg. wieder Landes, und gegen die Behauptungen auf, dass auf die besltbunlichste Weise befördere. I nur die Minorität Theil an dem Memorial habe 4. f w.

Danksagungsschreibon d. Hrn. Erzherz. Karl K. H. 4. 37fter Extract a. d. Reichsoperationscalab. dd. Frank d. Reichsversamml. dd. Hauptquartier Maynz d. 28.

furt a. M. 2 May 1796. Dict. Ratisb. d. 13 May Oftermonat dict. 9 May 1796 die Erhebung zum Kaif. 2796. p. Mog. fol. 1 Bog.

Reichsfeltraschall bet. fol. Am Schlusse Aprils betrug

Der Titel zeigt schon den Inhalt an. die Generaleinnahme

4500578 21 die Generalausgabe

4528373 304

Ueber die Klausel des vierten Ryswicker Friedensartikels

1. deren Rechtsgültigkeit 8. Frankf. u. Lpz. 1796. blieb baarer Caffavorrath

72204 50 51

150. s. Bemerkungen über den wahren Sinn und über den

Der Chur-SächGfche Hr. Comitialgesandte coll Zweck des Reverses, weichen der jetzt regier. Fürf

laut der Beliauptung des Vf.

· in der evange isehen Kon». Neuwied als Erbprinz ausgestellet hat, Frankfurt

ferenz auf Befehl feines, durch das Preyffische hiezr a. M. 1796. 24 3. Fol.

veranlassten Ministeriums auf die Abschaffung diesez Der Kevers ley nur ein Surrogat des Testaments,

Klausel bey Gelegenheit der Friedenshandlung angetraworint der Vater seinen Sohn für unfähig zur Regierung

gen haben. Dies giebt dem Vf. Stoff viel über proteerklärt; der Revers habe den näml. Zweck und müsse

Itantische Intoleranz zur prechen und jene Klausel zu ver

theidigen, ihn haben. Einige Bemerkungen über die aus einer gallichten , .

II. Vermischte Nachrichten, genhaften und mit Verfolgungssucht angefülltea Fe A. B. Ew. muss ich doch von einer neuen Karte von der gunz kürzlich in diesem Monat illay an Reichstu der Schweiz, daron ich das erste Blart vor mir habe, ge ad aedes distribuirten Schrift, betitelt: Lemerkur eine kleine Nachricht geben. Dieses neue Product, welgen über den wahren Sinn und den Zweck des lie ches künftig aus 16 Blättern bestehen wird, und wirke verses etc. Kampfmühl bey Regensb. im May 1796. lich sehr erwünscht seyn mufs, da wir aufser der alten fol. i Bog

Seheuchzerischen Karte in 4. Bl. gar keine gute GeneSchon der, Ticel besagt, dass der Herr Fürst in die. ral. Karte von der Schweiz haben, hat seine Entstehung fer Bemerkungen die Behauptungen der vorstehenden Hrn. Meyer. Handelsmann in Arau, und Iln. Geometer Piece zu widerlegen zum Zweck het,

Weifs zu verdanken. Erfterer verfiel Ishon vos vielen

[ocr errors]

Jahren darauf, lich eben so ein Model, wie das bekannte tant und General Calon, Director des Dopot de 'la guerre Pfifferische, von der ganzen Schweiz, nur naeh einem et de la marine, hat auch eine Menge Ingenieurs, Geokleineren Maassstab verfertigen zu lassen, welches nun graphen, und Aftronomen nach allen Gränzen geschickt, auch bald beendiget seynı foll. Hr. Weiss hatte den Auf. um die Triangel - Reihe der franzölischen Karte, bis in trag die ganze Schweiz zu bereisen, und geometrisch die Alpen, in die Niederlande, und am Rhein ausdehaufzunehmen. Alles dieses wusste ich schon vor langer nen zu lassen; er ist es auch, der die grosse Caflinische Zeit, und meine Erwartung war daher auf das äußerste 1754 angefangene Karte von Frankreich in 183 Blütcer gespannt; kaun hatte ich daher das bemeldte erste Blact

hat vollenden laffen, und der in Paris ein unübertreffbaerhalten, als ich mich sogleich daruber machte, und lie

res, so zu sagen, geographisches Museum errichtet hat. mit den besten geographischen Werken über die Schweiz Er hat einen kostbaren und wahren Schatz von alten und zu vergleichen anfieng. Allein hier fand ich meine Er

neuen Karten zusammengebracht; die ganze vortreffliche Wartung nicht befriediget, denn es wurde mir gar nicht

Karten-Sammlung von dem berühmten Geographen D'Arie schwer, in kurzer Zeit einen halben Bogen voll Stich. ville, die in Versailles im Département der auswärtigen Fehler anzufüllen, und sonstige Mingel aufzufinden; die Geschäfte war, die man in den verschiedenen aufgehobeRechtschreibung der Orts - Namen ist besonders fehler. nen Klöstern, und in den verlassenen Bibliotheken und haft; fonft ist der Stich der Karte gut. Da aber den Cabinets der Emigrirten gefunden hat, die Samnluig Vernehmen nach mehrere Kupferstecher daran arbeiten, des jüngst verstorbenen Geographen Bonne, alle lind in To furchte ich, dass daraus eine unangenehme Disharino diesem Dépot de la guerre vereint; die gelehrtesten Man. inie des ganzen entstehen werde. Allen diesen angeführ. ner, die Bürger La Place, Mechain, De Lambre, Golle. ten Unvollkommenheiten ungeachtet, bleibt diese Karte lin, Rofily, Buache etc. Grid dabey angeltellt. Telier doch allemal ein guter Beytrag zur fernern Vervollkom arbeitet jetzt an einem General Verzeichnis der Verlaila mung der Kenntniss von der Schweiz. Sonft ist mir auch ler Sammlung; er hat schon über 7000 Artikel zulam. gemeldet worden, dass Hr. Prof. Tralles a. Bern sehr mengebracht; es wird ein einziges Werk seiner Art viele astronomische Beobachtungen dazu mitgetheilt ha werden, wenn es nicht vielleicht von dem in Röding's ben foll; anderen Nachrichten zufolge, Coll er die geo Wörterbuch der Marine angekündigten kritischen Ver. metrische Richtigkeit dieser Karten angegriffen haben ; zeichniss von mehr als 40,000 Stück Land- und See-Karich kann daher nicht sagen, in wie fern, die Trallessche ten übertroffen wird. Sonst war auch eine unvergleichVermessung mit der Weissischen zusammenhängt; Soviel liche Karten - Sammlung bey der Pariser Compagnie des ist bekannt, dass Hr. Prof. Tralles und Hr. Hassler aus Indes, mit einer grossen Menge von ungedruchten ReiseArau eine genaue Standlinie gemessen, und viele Drey- und See-Journalen, und anderen für die Geographie und ecke beobachtet haben, um die Karten der Kantone, Schiffahrt sehr merkwürdigen Memoiren; diele SaminBern, Basel und Solothurn mit den franzögischen Trian. lung befindet sich jetzt bey der Commillion des Ackergeln zu verbinden, sie haben sich erklich eines englischen baues und der Künste. Theodolitell, dann eines ganzen Kreises von Carry aus Von der grossen neuen Karte des Königreichs Neapel, London bedient. Auch haben fie damit, und mit einem welche nach und nach auf Königl. Kosten in 30 Bläitern Szo!!igen Hadleyschen Spiegel - Sextanten, und Quecksil durch Hn. Rizzi Zannoni herauskommt, lind schon 12 bernen Horizont, mehrere Bțeiten - und Längen - Be Stück fertig und erschienen; es ist ein äusserst kotthares, Stimmungen gemacht. Sie schmeichlen sich, einen fol. und wirklich königliches Unternehmen, das in jeder chen Grad von Genauigkeit erreicht zu haben, dass fie Rucksicht, auf Schönheit, und Corrrektheit aller Erin der Folge aus dieser Messung einen ganzen Grad der wartung vollkommen entspricht. Manum de tabula sollte Länge zu bestimmen hoffen. Sie haben lich der höchsten man hier den Sudlern, und Nachstechern zurufen, die Bergspitzen, wo die Kriegs - und Feuer - Signale sind, sich etwa beygehen lassen sollten ; uns diese superbe Karo um die Kantons in Kriegsgefahr zu allarmiren. als Zei. ten in verhunzter Gestalt aufrischen zu wollen. Eben lo ghen bedient. Hr. Hässler War 1791 und 1792 selbst in

brav ift der vor einigen Jahren in Neapel herausgekom. London und Paris, und holce da Inftrumente, Toisen mene Atlanie maritimo, der aber in Deutschland nicht be a. . W. Im J. 1793 war er in Göttingen und Gotha, und im kannt geworden. april dieses Jahrs (1796) war er wieder in Paris.

Ju England wird dermalen an einer grossen Karto Yon Ihren astronomischen Beobachtungen habe ich von dem miträgl. Amerika gearbeitet, die aus 8 Blautern sur so viel erfahren, dass Hr. Prof. Tralles die Polhöhe bestehen, aber ert nach einigen Jahren beendiget wer von Bern in seiner Wohnung gefunden habe 46° 56' 55". den wird. Die Meridiandifferenz mit der Pariser National-Sternwarte 20' 29". 8 in Zeit öltlich; nach der Sonnenfinsterniss vom gten April 1791 20'25', 3, folglich das Mittel 20. 27. Göttingen, Am 23ten Nov. wurde hier das Geburns Die Polhöhe von Arau ist 47° 23:31", der Meridian-Uu Felt unsers Hrn. Hofrath Küjiners gefeiert. 50 jahre lang terschied mit Paris 22.35". Es ist mir ebenfalls versi hatte er nun das Amt eines Professors der Mathematik chert worden, dass ein IIr. Mallet, der während den er. verwaltet. Als Glückwünschungen biezu schrieb He. ften Unruhen aus Géneve ausgewandert ilt, von dem Prof. Scheibel in Bresslau eine Abhandlung Pro Chro Canton Bern den Auftrag erhalten habe, das ganze Berner S. R. J.' Lib. Bar. de Wold declamacio, und Hr. Doct. Gebiet topographisch aufzunehmen, Der Volks-Repräsen- Murhard Integratio formulae valde complicatae.

« ПредыдущаяПродолжить »