Völkerverschiebungen im Ostalpen-Mitteldonau-Raum zwischen Antike und Mittelalter (375-600)

Лицевая обложка
Bod Third Party Titles, 2003 - Всего страниц: 282
Gegenstand dieses Bandes sind die Umwalzungen in den pannonischen Provinzen zwischen Ostalpenraum, mittlerer Donau und Adria nach 375, die zum Untergang des Romischen Reiches fuhrten. Nach der Beschreibung der romischen Zivil- und Militarverwaltung und der kirchlichen Organisation folgt die Schilderung der Landnahme durch die gotischen Verbande, aus denen sich die West- und spater die Ostgoten herausbildeten, sowie des Auf- und Abtretens der verschiedenen Volker bis zum Ende des 6. Jahrhunderts. Abschliessend werden die Schicksale der Provinzialen und deren Nachleben im Alpen- und nordlichen Voralpenraum behandelt. Ein Ausblick weist auf die hier deutlich werdenden Ursachen des Untergangs des (west-)romischen Reiches hin

Результаты поиска по книге

Отзывы - Написать отзыв

Не удалось найти ни одного отзыва.

Содержание

Vorwort
1
n Die pannonischwestillyrische Diözese als Streitobjekt zwischen
7
IE Die Zivil und Militärverwaltung und deren allmähliche Auflösung
31
Авторские права

Не показаны другие разделы: 6

Другие издания - Просмотреть все

Часто встречающиеся слова и выражения

Ссылки на эту книгу

Об авторе (2003)

Friedrich Lotter is Professor Emeritus of medieval and modern history in Gottingen, Germany.

Библиографические данные